Sepp Polster’s Bergsteigerbrot

mit dem Besten der Berge aus aller Welt

Die ganze Erfahrung eines 
backenden Bergsteigerlebens

Vor über 30 Jahren habe ich meine Leidenschaft für die Berge entdeckt und mindestens genauso lang hat sie mich auch nicht mehr los gelassen. So trieb sie mich immer wieder hoch hinaus zu neuen Gipfeln.

Dabei durfte ich viele Länder bereisen und unterschiedliche Kulturen kennen lernen. Ich konnte die heimischen Gipfel der Alpen besteigen, das Hochland der Anden in Südamerika erleben und im Himalaya auf den höchsten Bergen die Welt von oben sehen. Ich konnte dabei viele unvergessliche Erfahrungen sammeln und immer wieder interessante neue Dinge und Menschen kennen lernen.

Ich bin in einer Familienbäckerei groß geworden. Meine zweite Leidenschaft gehörte von Anfang an dem Backen und einem richtig gutem Brot. Irgendwann dachte ich mir, „was liegt mehr auf der Hand, als diese beiden Welten zusammen zu bringen“. Es hat einige Zeit, Geduld und viele Backexperimente gebraucht. Lange habe ich an der Rezeptur gefeilscht und jetzt ist es fertig: „Sepp Polster’s Bergsteigerbrot“. 


Ich backe dass Brot ganz nach traditioneller Handwerkstradition mit Natursauerteig. Veredelt wird es mit den wunderbaren Brotzutaten, die ich bei meinen Reisen entdeckt habe. Das Innere ist charaktervoll und fein aromatisch. Die Kruste ist knackig rösch und mit fruchtigen Geschmack von Blüten abgerundet.

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit meiner außergewöhnlichen Kreation. Erleben Sie ein Stück Brotgenuss von den hohen Bergen der Welt

Ihr Sepp Polster


Natürliches Steinsalz aus 
dem Himalaya Gebirge

Auch die höchsten Berge der Erde waren mein Ziel. Bei den Bergtouren in China und Nepal durfte das Salz aus dem höchsten Gebirge der Welt in keiner Mahlzeit fehlen. Unsere Helfer, die Sherpas nutzen das naturbelassene und grob vermahlen Salz wegen seines Aromas zum würzen fast aller Speisen. Bei den Strapazen über 8000m Höhe war es immer ein willkommener Nährstofflieferant.


fruchtige & handverlesene 
Blüten aus den Bergen

Bei jeder Bergtour in den Alpen sind sie nicht zu übersehen. Saftig grüne Wiesen mit bunten Blüten. „Die kann man sicher auch essen?“ dachte ich mir oft. Ja kann man tatsächlich - vor allem die Pfingstrose schmeckt besonders fruchtig. Sie wächst in vielen verschiedenen Farben an den sonnigen Berghängen in fast den ganzen Alpen auf etwa 1800m Höhe. Zusammen mit Sonnenblumen, Petersilie und Kornblumen verleiht sie meinem Brot einen wunderbar blumigen Geschmack.


Würziger Brotklee
aus Südtirol

Auf den nährstoffreichen und sonnigen Hängen Südtirols in knapp 1200m Höhe kann dieser Klee perfekt wachsen. Getrocknet und vermahlen wird er zu einem wunderbar aromatischem Gewürz, dass die Bergbäckern schon seit Jahrhunderten für ihre Südtiroler Spezialitäten verwenden. Ich habe es schon vor vielen Jahren, fast am Anfang meiner Bergsteigerzeit, bei einer Reise ins Grödnertal entdeckt.