Fränkische Zwetschgenzeit

Süßer Fruchtgenuss aus unserer Heimat

Polster’s zu Besuch bei Obstbauer Wiesbeck

Der fruchtige „Zwetschgendatschi“, ist in Franken schon fast Kulturgut. Die Zwetschgen für diese süßen Backwerke bei uns in der Bäckerei Polster sind etwas ganz Besonderes. Sie kommen direkt aus der fränkischen Schweiz, von den Bäumen von Herrn Wiesbeck, in unsere Backstube.

Der begeisterte Obstbauer pflegt seinen wunderschönen Obstgarten mit fast 40 Bäume schon seit über 30 Jahren mit großer Leidenschaft. „Hier lässt es sich schon ganz gut Aushalten“, sagt er während er auf seine Bäume in wunderschöner, sonniger Hanglage am Rande der fränkischen Schweiz blickt. Sieben verschiedene Sorten baut er an, damit er die ganze Saison über immer frische Früchte ernten kann. Das Pflücken ist eine anstrengende und schweißtreibende Arbeit, bei der schon mal die ganze Familie, von Jung bis Alt, mit anpacken muss. Gepflückt wird von Hand auf hohen Leitern.

Davon dürfen wir uns vor Ort gleich selbst überzeugen. Der Obstbauer holt eine Zwetschge aus der Kiste, entkernt sie gekonnt von Hand, beißt hinein. Gleichzeitig warnt er: „Aber aufplatzen dürfen sie nicht, denn dann ist es zu spät“. Aber auch für diesen Fall hat Herr Wiesbeck eine Lösung. Er lässt sich von einer Brennerei seinen eignen Zwetschgenschnaps brennen. „Fettlöser“ nennt er ihn. Warum der Name? Naja, am besten trinkt man ihn nach dem Genuss einer anderen fränkischen Spezialität, eines „Schäufele“.

„Um einen richtig guten Zwetschgen-datschi zu backen, braucht es eben echte Handarbeit“

                                         Bäckermeister Polster

Beste Kuchen haben in unserer Bäckereifamilie eine lange Tradition. Die ersten wurden nach dem Krieg von unserem Opa Georg Polster gebacken. Er bekam damals robuste Kuchenbleche von den amerikanischen Soldaten geschenkt. Die Kuchenbleche gibt es übrigens heute noch. Ihnen ist auch die besondere Kuchengröße bei uns Polster’s geschuldet. Wir konnten sie einfach nicht anders schneiden. Bei uns ist eben Alles ein bisschen größer als anders Wo. 

„Ich ernte nur wirklich reife Zwetschgen, denn dann schmecken  sie am Besten“

                                   Obstbauer Wiesbeck 

„Schwindelfrei sollte man schon sein“, ruft Herr Wiesbeck, während er in luftiger Höhe, in einem fast 8 Meter hohem Baum, frische Zwetschgen pflückt. Die süßeste seiner Sorten ist „der doppelte Italiener“. Das Entscheidende aber für den perfekten Fruchtgenuss ist, dass die Früchte genau zum richtigen Zeitpunkt geerntet werden. Herr Wiesbeck holt nur wirklich reife Früchte aus seinen Bäumen. Die Zwetschgen sind dann richtig dick und prall gefüllt. Jetzt schmecken sie am Besten und unwiderstehlich fruchtig.

Die Zwetschgen bringt der Obstbauer zwei bis drei mal in der Woche in unsere Backstube nach Haundorf. Hier werden sie von uns schon freudig erwartet, sofort entkernt und weiter verarbeitet. Von Hand werden die fruchtigen Pflaumenhälften von unseren fleißigen Bäckern auf den frisch gekneteten Hefeteig gelegt. Auch in den Teig kommen nur beste Zutaten. Für den besonderen Geschmack darf dabei eine gute Portion Butter nicht fehlen. Unter die Zwetschgen streuen wir fein geriebene Butterstreußel. Beim Backen nehmen sie den Saft der Zwetschgen auf und haben später einen ganz besonders süß-fruchtigen Geschmack. Um ein kleines Geheimnis zu verraten: „Wir backen den Zwetschgendatschi bei extra niedrigen Temperaturen“ . Dadurch bleibt der Boden schön hell und saftig. Der erste Kuchen kommt morgens kurz vor 5 Uhr lecker duftend aus dem Backofen und direkt in unsere Ladentheken. Danach backen wir den Tag über immer wieder frisch. So schmeckt’s einfach am Besten. 

Vor allem unsere extra großen Polster-Stücke. Problemlos können Sie sich zu zweit ein Stück teilen. Unsere Fachverkäuferinnen bieten Ihnen aber auch gerne halbe Stücke an. Sollte der Hunger mal nicht ganz so groß sein. Wir haben es uns in unserer Bäckerei zur Prämisse gemacht, mit frischen Zutaten zu arbeiten. Es wird immer das gebacken, was gerade Saison hat. Zur Zeit sind es die fränkischen Zwetschgen. Zu anderen Jahreszeiten können Sie Erdbeer-Rhabarber oder Oma-Anna’s Apfelkuchen genießen. Für Abwechslung ist immer gesorgt.

Viel Spaß beim Genießen wünscht

Ihr Traditionsbäcker Polster